Ihr Alter?

67

Ihr Geburtsort?

Heilbronn am Neckar

Ihr Beruf?

Mitglied des Hessischen Landtages

Ihre vorherigen beruflichen Stationen?

Zeitsoldat und danach Beamter bei der Wehrverwaltung des Bundes und anschließend im Hessischen Ministerium der Finanzen
Wer oder was anderes hätten Sie gerne sein mögen? Ich würde den Weg wieder so wählen.

Ihr Lieblingshobby?

Lesen, Reisen, Shuffleboard spielen

Ihre größte Tugend?

Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit.

Ihr größter Fehler?

Oftmals zu viel gleichzeitig angehen zu wollen.

Welche natürliche Gabe möchten Sie gerne haben?

Angesichts der unzähligen persönlichen Kontakte, die der Beruf mit sich bringt, hätte ich gerne die Fähigkeit, alle Namen und Gesichter und weitere persönliche Merkmale immer wieder passend parat zu haben.

Ihr Traum vom Glück?

Berufliche Ziele erreichen und das Private nicht zu vernachlässigen. Noch viele Jahre die Gesundheit, um alle privaten Ziele im Anschluss an das Berufsleben auch umsetzen zu können.

Was wäre das größte Unglück für Sie?

Wenn das berufliche Engagement sich nachhaltig negativ auf das private Leben auswirken würde.

Welchen Fehler an anderen Menschen entschuldigen Sie am leichtesten?

Ungeduld

Welche Charaktereigenschaft schätzen Sie am meisten?

Zuverlässigkeit, Respekt

Was gefällt Ihnen besonders gut an der Region Limburg-Weilburg? / an Ihrem Wahlkreis?

Die Vielfalt der Region mit unterschiedlichsten Landschaften und die Lebensauffassung der Menschen. Kurz gesagt, die hohe Lebensqualität in dieser Region.

Was missfällt Ihnen an der Region Limburg-Weilburg? / an Ihrem Wahlkreis?

Ich lebe sehr gerne in diesem Kreis und kenne nichts, was mir direkt missfällt. Natürlich gibt es immer wieder Dinge, die man besser machen kann, doch gerade dafür setze ich mich sowohl beruflich als auch ehrenamtlich in den unterschiedlichsten Bereichen ein.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Hier ist es sehr schwierig, nur eine Person hervorzuheben. Will ich es allerdings tun, so wäre es Alfred Nobel, der aus der Erkenntnis seiner Erfindung heraus über eine Stiftung dafür sorgen wollte, dass eine friedliche Nutzung der Wissenschaften zu mehr Frieden und menschendienlicher Forschung führt.

Ihr Lieblingsschriftsteller?

Auch hier ist es schwierig, nur einen zu nennen. Neben einigen Kriminal- und Fantasy- sowie Science Fiction- Schriftstellern ist vor allem Frank Schätzing zu nennen, der es meisterhaft versteht, tatsächliche Gegebenheiten mit Phantasie und menschlichen Verhaltensweisen zu spannenden, aber auch zum Nachdenken anregenden Romanen zu verbinden.

An welchem großen Projekt arbeiten Sie derzeit beruflich?

Meine am Kind orientierten Vorstellungen von Bildungspolitik in der Diskussion weiter im Fokus zu halten.

An welchem großen Projekt arbeiten Sie derzeit privat?

Genügend Zeit für das Private zu finden.

Ihr Motto?

Bei allem Handeln im Leben immer darauf achten, Mensch zu bleiben.